Ausstellungsstuecke1

Der Ausstellungswagen mit einem Teil der Exponate

Ausstellungsstuecke2

Die Ketschermaschine auf einer Ausstellung

Der Förderverein Torfbacken e.V.

Aktionen des Förderverein Torfbacken e.V.

Am 01.05.2005 hat sich der Verein auf dem Marktplatz in Heide mit einer Torfbackausstellung am "Tag der Arbeit" des DGB beteiligt, der Aufwand hat sich überhaupt nicht gelohnt, unsere Ausstellung fand keine Beachtung.


Dafür war es am 21.06.2005 in der Grundschule Süderholm ein voller Erfolg. Im Rahmen einer Projektwoche hat der Verein den Viertklässlern Informatives über die Entstehung des Moores und die frühere Brennstoffherstellung vermittelt und mit der "Matschkiste" Torf gebacken.

Das Oldtimertreffen bei Nico Rohde in Glüsing wurde am 09.07.2006 mit der Torfbackausstellung unterstützt, es war eine schöne Sache.

Am 06.08.2005 war in Süderholm ein Dorffest mit "Tag des offenen Bauernhofes" bei Otto Rolfs organisiert worden. Der Hof liegt am Rande des Süderholmer Moores, insofern hat sich auch der Verein mit einer Ausstellung auf dem Bauernhof und im Moor mit einer praktischen Torfbackvorführung, die sehr gut besucht wurde, eingebracht.

Am 08.08.2005 wurde im Auftrage des Emsland-Moormuseums von NDR im Süderholmer Moor ein Dokumentarfilm über das Torfbacken mit unseren Gerätschaften gedreht. Der Film soll im Emslandmoormuseum als Endlosfilm gezeigt werden, eine Kopie sollen wir erhalten. Das Emslandmoormuseum hatte von unserem Verein als ständige Leihgabe eine komplette Torfbackausrüstung erhalten und stellt sie dort mit aus.

Höhepunkt der Veranstaltungen im vergangenen Jahr war zweifellos die wieder sehr erfolgreiche Teilnahme am überregionalem Bauernmarkt vom 07. - 09.10.2005 in der Kieler Altstadt. Auf dem Alten Markt in der Kieler Altstadt, also im Zentrum von Kiel, wurde die komplette große Ausstellung mit mobiler Ketschermaschine, Backkarre mit Holzpferd, Schautafeln sowie Matschkiste aufgebaut. Vor einem sehr interessiertem Publikum haben Ulli Wiedemann und ich an den 3 Tagen viele Vorträge halten dürfen, meist auf Platt, was sehr gut angenommen wurde.

Der ausgestellte Aufsatz über unser Süderholmer Moor, den Jens Kardel wetterfest auf DIN A 3 Format hergerichtet hatte, fand viel Beachtung und wurde fleißig gelesen. Der Lanz Bulldog mit seinem typischen Sound sorgte immer wieder für den nötigen Menschenauflauf. Es war ein großartiges Erlebnis.

Am 18. und 19.10.2005 hat der Verein mit einer umfangreichen Torfbackausstellung das Rahmenprogramm der Museumstage im Klaus-Groth-Museum in Heide mit gestaltet. Für unseren Verein war es witterungsbedingt keine erfolgreiche Ausstellung. Sie soll, so die Museumsleiterin dennoch wiederholt werden und zwar im Sommer über einen längeren Zeitraum.

Die Planungen für das „Grüne Klassenzimmer“ der Grundschule Süderholm sind fortgeschritten. In kürze werden weitere Abstimmungsgespräche mit dem Stadtbauamt Heide geführt In einem Biotop mit Moor typischen Pflanzen wird der Torfbackverein eine Ketschermaschine dauerhaft ausstellen und bei besondere Veranstaltungen mit Schautafeln und Geräten rund ums Torfbacken ergänzen und Vorträge halten.

Die Kreishandwerkerschaften Dithmarschen-Nord und Süd haben sich zur Kreishandwerkerschaft Dithmarschen zusammengeschlossen. In diesem Zusammenhang danke ich Herrn Henniges, als ehemaligen Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dithm.-Nord, für die Unterstützung des Vereins.
In sofern bin ich dankbar, das der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dithmarschen, Herr Andresen sich auch spontan bereit erklärt hat, den Verein weiterhin zu unterstützen und die erforderlichen Restaurations- und Unterhaltungsarbeiten an den Geräten usw. ausführen zu lassen.

So wurde zwischenzeitlich eine Torfpresse in der ÜAS Meldorf komplett überholt und auf einen Ausstellungswagen montiert, am 29.05.2006 erfolgte über Flachriemenantrieb mit den Lanz Bulldog ein erfolgreicher Probelauf.

Zur Zeit wird ein Ausstellungswagen in der ÜAS Meldorf über das "Torfstechen per Hand aus der Bank" hergerichtet. Mittelpunkt dieses Ausstellungswagen ist die ca. 5 mtr. lange hölzerne Wasserschnecke, mit der das Grundwasser abgepumpt wurde.

Verladen der Ausstellung

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle Ulli Wiedemann, der mich bei den Vorbereitungen und den Veranstaltungen unterstützt. Denn auf Hilfe bin ich angewiesen, den Umfang an Geräten für eine Ausstellung kann man daran messen, dass wir für deren Transport einen 12 m langen Sattelauflieger der Spedition Matthießen benötigen, der voll beladen ist.

Kiel1

Ausstellung im Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität Kiel

 Aktionen des Fördervereins | zurück zur Startseite | Impressum | Last Update: 06/2006 | (c) Kreishandwerkerschaft Dithmarschen 2006